Aktivitäten
Radltour

Ausgangspunkt: Gebäude der Gästeinformation Benediktbeuern

(Prälatenstraße 3, zwischen Postamt und Rathaus).
Wegstecke:   ca. 25 km.

Dauer der Tour:  ca. 3 Stunden, bei normalem Tempo.

Von der Gästeinformation aus fahren wir die Prälatenstraße abwärts Richtung  Kloster Benediktbeuern. Am Ende der Prälatenstraße biegen wir nach links in die Rieder-Straße ein und fahren nach ca. 200 m nach rechts über die Bahnlinie.

Direkt hinter dem Bahnübergang biegen wir nach links in den Prälatenweg  ein und fahren (rechts von den Bahngleisen) in Richtung Kochel bis zur Bahnunterführung.

Vor der Bahnunterführung schwenkt der Prälatenweg nach rechts ins Moos. Wir folgen dem Prälatenweg. Weiter geht es nun durchs Moos nach Brunnenbach und bis zum Kocheler Bahnhof.

Von hier führt ein gut beschilderter Weg in Richtung Schlehdorf. Ab der Schlehdorfer Loisachbrücke wechselt der Radweg auf die linke Straßenseite. In Schlehdorf fahren wir geradeaus an den Bauernhäusern vorbei und dann immer möglichst nahe am See entlang bis zum Felsenkeller.

Dort müssen wir das Rad ein kurzes Stück schieben und tragen. Wir befinden uns auf einem schmalen Wanderweg. Fußgänger und Wanderer haben in jedem Fall das Vorrecht. Wir nehmen auf sie ganz besonders Rücksicht und machen bei Begegnungen bereitwillig Platz!

Schließlich gelangen wir zum Walchenseekraftwerk, das man übrigens auch besichtigen kann.

Über Altjoch geht es nun in den Ort Kochel hinein, wobei wir aber auf dem Weg links neben der B 11 bleiben.

Gleich nach dem Betriebsgebäude der Firma Dorst queren wir die B 11 und müssen rechts einen kurzen, steilen Weg hinauf (“Alte Straße”). Kunstbeflissene könnten hier oben noch das Franz-Marc-Museum besichtigen. Über den Rothenberg geht es weiter zum Kocheler Bahnhof.

Auf dem Rückweg nach Benediktbeuern benützen wir zunächst ein Stück weit bis zum Dörfchen Ort den Weg, den wir bei der Herfahrt genommen haben.

Hier in Ort, gleich beim Maibaum, ist der ”Jägerwirt”, eine gemütliche Einkehr mit schönem, schattigen Garten.

Gut gestärkt fahren wir dann auf schmaler Straße quer durch’s Moos nach Ried und zurück nach Bernediktbeuern.